VÖIG/ÖVFA-Lehrgang für Asset Management

Um Fondsmanagern von Kapitalanlagegesellschaften wie auch Portefeuillemanagern von Banken, Pensionskassen und Versicherungen sowie in Finanzabteilungen von Unternehmen eine profunde Berufsausbildung zu ermöglichen, begann im Frühjahr 1996 der VÖIG-Lehrgang für Fonds- und Portefeuillemanager. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Helmut Uhlir wurde nach den Vorgaben der VÖIG, der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften, gemeinsam mit dem ÖPWZ eine Ausbildung entwickelt. Seit Herbst 2007 wird zusätzlich die Spezialisierung "Risk Management" angeboten, um nicht nur Fonds- und Portefeuillemanager ausbilden zu können, sondern auch der gestiegenen Bedeutung des Risikomanagements in einer Kapitalanlagegesellschaft Rechnung zu tragen.

Bereits 1990 wurde von der Österreichischen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management der ÖVFA-Lehrgang ins Leben gerufen. Ziel des Lehrgangs war es, Mitarbeiter von Kreditinstituten und Finanzintermediären nicht nur in die Lage zu versetzen, Unternehmen und Aktienwerte zu analysieren, sondern auch im Bereich der strukturierten Finanzierung tätig sein zu können. Dieser von der EFFAS, dem Dachverband europäischer Analystengesellschaften, akkreditierte Lehrgang hat durch seine Qualität mehr als überzeugt, ist im Lauf von über 20 Jahren zu einer Benchmark geworden und stellt einen wichtigen Baustein der intensiven Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet des Investment-Banking dar.

2014 wurde gemeinsam von ÖVFA und VÖIG beschlossen, die beiden Ausbildungen in einen VÖIG/ÖVFA-Lehrgang zusammenzufassen und die Ausbildung zum CEFA ab 2015 als dritte Vertiefung in den Lehrgang zu integrieren.

Aufbauend auf einen gemeinsamen zweiwöchigen Grundkurs erfolgt die Ausbildung zum Risk Manager in einer zehntägigen (2 x 5 Tage) Vertiefung; die Vertiefung zum CPM umfasst 2 Wochen zu je 6 Tagen. Die Vertiefung "Asset Management und Finanzanalyse" zum CEFA umfasst zusätzlich zu den Inhalten CPM weitere 12 Tage Ausbildung in 3 Blöcken zu je 4 Tagen.

Alle Lehrgänge wurden und werden laufend den Erfordernissen am Markt angepasst, verändert und erweitert. Nach positivem Abschluss der jeweiligen Vertiefungsprüfung wird ein entsprechendes Diplom (CRM, CPM, CEFA) ausgestellt.

Derzeit wird der Grundkurs jeweils im Herbst (2 Wochen à 6 Tage), die Vertiefungen CPM und CRM jeweils im Frühjahr und die Zusatzblöcke zum CEFA wieder im Herbst durchgeführt.